Mobile 3D-Koordinaten Messtechnik

Einsatzgebiete der mobilen 3D-Koordinaten Messtechnik

Das von uns eingesetzte Messsystem erschließt durch die Kombination taktiler und optischer Messung einen breiten Anwendungsbereich wie z.B. Design, CAD/CAM, Modell- u. Prototypenbau, Medizintechnik, Kunst, Luft- u. Raumfahrt, Automobilindustrie sowie ganz allgemein die industrielle Fertigung. So kommt es z.B. direkt vor Ort im Studio, der Fertigung oder im Prüfraum für die Vermessung von kleinen und großen Objekten unterschiedlichster Formen und Materialien zum Einsatz.

Ablauf der 3D-Koordinaten Messung

In Abhängigkeit des Messobjektes können beide Meßverfahren zum Einsatz kommen. Bei der Lasertriangulation wird die Oberfläche mit über 450.000 Punkten/Sekunde digitalisiert und bei Bedarf durch vereinzelte taktile Meßpunkte ergänzt. Die dabei entstehende sog. Punktewolke wird zeitgleich auf dem Monitor dargestellt. Durch die hohe Punktedichte wird die Erfassung von komplizierten Formen, Konturen sowie Freiformflächen bei einer Systemgenauigkeit von ca. 50-60µm möglich.

Verarbeitung der Punktewolke

Mit der Erzeugung der Punktewolke ist die Arbeit und Vermessung am Objekt abgeschlossen. Nun folgt in der Software die Vernetzung der einzelnen Punkte zu Dreiecken (Polygonen), es entsteht eine sog. STL Datei. Diese ist als Ausgangsbasis geeignet für z.B.

  • Inspektion und Validierung
  • Rapid Prototyping
  • Flächenrückführung
  • 3D-Visualisierungen und Animationen
  • Fräs-, FEM-, Gieß- und Strömungssimulationen

Inspektion und Validierung

Mit der STL Datei wird der Vergleich gegen CAD möglich. Abweichungen können global, punktuell oder 2D-schnittbasierend sowohl grafisch als auch tabellarisch dargestellt werden. Einsatzgebiete sind z.B. Ein- und Ausgangskontrolle, Prüfung von Guß- und Umformwerkzeugen oder deren Produkte.


Bitte sprechen sie uns an, wir erarbeiten zusammen mit ihnen die optimale Strategie!
Ein Informationsblatt zum Downlad finden Sie hier.